Trainingsangebot

Die Crux mit dem Reiten...

Oft reitet man als Pferdebesitzer erstaunlich wenig. Entweder passt der Sattel gerade nicht, die Hufe sind nicht in Ordnung, unser Pferd war verletzt oder krank, ist zu jung oder zu alt oder seine körperlichen Voraussetzungen oder seine Vorgeschichte machen normales Reiten schwierig bis unmöglich. 

...und dem richtigen Training

Trotzdem möchten wir unser Pferd in diesen Phasen fit halten und es wieder aufbauen – und das aus gutem Grund. Selbst wenn unser Ziel nicht das Reiten ist (was es aber sein darf!), profitieren auch unsere Pferde von einer guten Beweglichkeit, einer guten Koordination und Körperhaltung. 

Bewegung ist Leben und das gilt auch für alte, verletzte, eingeschränkte oder verängstigte Pferde. Eine gute Koordination und ein gutes Körpergefühl schützen vor Verletzungen und Haltungsschäden und geben unseren Pferden als Fluchttier zusätzlich ein beträchtliches Maß an Sicherheit und Selbstbewusstsein.

Aber wie bekommen wir das hin? Wie trainieren wir unser Pferd richtig? Welche seiner Bewegungsmuster sind gut, welche schlecht – und wenn sie schlecht sind, wie erkläre ich ihm das neue? Trainieren ich es zu viel oder zu wenig? 

Wie ich Euch helfen kann...

Durch meinen Hintergrund als Osteopathin kann ich Euch genau bei diesen Fragen unterstützen. 

Ich erkläre Euch genau, welche Bewegungsmuster physiologisch und gesunderhaltend und welche verbrauchend, d.h. langfristig schädigend, sind. Wichtig ist mir dabei, Euch wirklich verständlich zu machen, wozu welche Strukturen am Pferd gemacht sind und wie wir sie engagieren oder entlasten können, so dass unser Pferd sich schadfrei und mit Vergnügen bewegen kann. 

Kleinere, oberflächliche Verspannungen und Restriktionen, die es dabei einschränken, kann und werde ich dabei natürlich sofort lösen. 

Wichtig ist mir auch, Euch zu befähigen, dass Ihr selbst Eurer Pferd zu seinen schönsten Bewegungen leiten könnt. Deshalb werde ich auch immer auf Eure Körperhaltung und Ausstrahlung achten, denn sie sind das, womit Ihr Eurer Pferd eigentlich beeinflusst. Kappzaum, Longe und Gerte sind da nur die Hilfsmittel. 

Ein weiterer Punkt ist zudem die klare und realistische Zielsetzung. Was möchte ich für und mit meinem Pferd erreichen? Kann es das leisten? Wie lange werden wir dafür brauchen? Auch bei dieser Zielfindung und der entsprechenden Trainingsgestaltung werde ich Euch unterstützen. 

...am Boden

An Longe und Kappzaum liegt mein Fokus klar darin, Dich im Aufbau und der Gesunderhaltung Deines Pferdes zu unterstützen. Ich schule Deinen Blick dafür, wann Dein Pferd sich harmonisch und physiologisch bewegt und wann es – aufgrund mangelnder Kraft oder Verspannungen – in eine Kompensationshaltung fällt. Ich zeige Dir, wie Deine Körperhaltung Dein Pferd und seine Bewegungen beeinflusst und Du es so – viel mehr als mit Longe und Gerte – zu flüssigen und schönen Bewegungen führen kannst. Zusammen mit einem klaren Ziel und einer alltagstauglichen Trainingsplanung bekommst Du so die Werkzeuge, Dein Pferd effektiv und fair am Boden zu fördern.

...im Sattel

Auch unter dem Sattel gebe ich Dir Rückmeldung über die Bewegungsqualität Deines Pferdes, seinen Takt, seine Losgelassenheit, Körperhaltung und Balance – all diese Dinge hängen aber in großen Maße von Deiner eigenen Losgelassenheit, Balance und Körperhaltung ab. Da wir unser Pferd von oben weniger sehen als vielmehr spüren, sind ein gutes Gespür und eine feine Körperwahrnehmung dafür essentiell. Um Dir diese Zusammenhänge bewusst – und damit veränderbar! – zu machen, gehen wir verschiedene Wahrnehmung- und Körperübungen durch. Erst was uns bewusst ist, können wir verändern und so unser Pferd zu einer schönen, gesunden Körperhaltung und Bewegung führen. 

Meine Trainingsphilosophie:

  • Weniger ist mehr. Lieber kurz und konzentriert trainieren als lang und lasch. 
  • Es darf leicht sein. Gutes Training ist einfach, der Aufwand liegt in unserer Konzentration, Präsenz und Reaktionsqualität.
  • In kleinen Schritten geht es auch vorwärts. Multitasking ist ein Mythos. Pro Einheit lieber 3 Dinge richtig gut machen statt 10 Dinge so lala. Unsere Probleme warten auf uns, keine Sorge 😉 
  • Saubere Grundlagen machen ein sauberes Ergebnis. Was am Anfang länger dauert, hält meist länger und geht insgesamt doch schneller. 

Ich freue mich auf Euch 🙂 

Faires Pferdetraining - Aufbautraining an der Longe

  • Unterstützung in der Zielsetzung und Trainingsplanung
  • Rückmeldung zu Zustand und Entwicklung von Bewegungsqualität, Bemuskelung und Fasziensystem
  • Harmonisierung kleinerer Verspannungen und Faszienrestriktionen
  • Vermittlung biomechanischer Zusammenhänge als Grundlage für gesunderhaltendes Training
  • Gezielte Übungen für Erhalt und Verbesserung der Bewegungsqualität und Körperhaltung
  • Anleitung zu ruhiger und klarer Hilfengebung an Longe und Kappzaum
Hilf Deinem Pferd mit durchdachter und freundlicher Kappzaumarbeit sein eigenes Gleichgewicht und sein gesundes Bewegungsmuster zu entwickeln.

  • 1h für Dich und Dein Pferd
  • 35€ für Externe / 30€ für Pferde in Behandlung

Faires Pferdetraining - Wahrnehmungsschulung im Sattel

  • Rückmeldung zu Bewegungsqualität, Bemuskelung und Fasziensystem Deines Pferdes
  • Harmonisierung kleinerer Verspannungen und Faszienrestriktionen
  • Vermittlung biomechanischer Zusammenhänge als Grundlage für gesunderhaltendes Training
  • Körper- und Wahrnehmungsübungen für Dich als Reiter
  • Beratung zu Zielsetzung und Trainingsplanung
Lerne, Dein Pferd unter Dir zu spüren und so beurteilen zu können, ob es Dich gerade gut tragen kann oder sich in einem verbrauchenden Bewegungsmuster befindet.

  • 1h für Dich und Dein Pferd
  • 35€ für Externe / 30€ für Pferde in Behandlung

   Was ich NICHT mache

  • Pferde außerhalb ihres Leistungsvermögen – körperlich oder mental – zu trainieren
  • mit ausgebundenen Pferden arbeiten
  • Hilfsmittel à la Bodyformer, Horse Expander, etc. verwenden